Liebe Sportfreunde,
wir grüßen Euch herzlich und hoffen, dass ihr die letzten Wochen und Monate gesund und gut überstanden habt.
Auch in diesem Jahr können wir berichten, dass wir wieder Fördermittel im Wert von 10 X 1.000 Euro, also insgesamt 10.000 Euro vergeben, damit ihr sie einsetzen könnt, um die vielen, oft ehrenamtlichen Tätigkeiten für die Kinder- und Jugendabteilung innerhalb Eures Vereins oder Eurer Sparte zu unterstützen. Sport ist ein wichtiger Faktor für die Kinder- und Jugendarbeit im gemeinnützigen Sinne – das wissen wir.
Bitte veröffentlicht den folgenden Link zu unserer Förderseite https://www.vacasol.de/vacasol-jugendforderung bei Euch auf der Homepage, damit wir Euch alle erreichen. Bewerbungen nehmen wir ausschließlich online entgegen. Unsere Bewerbungsfrist läuft am 31.05.2022 aus. Die Vergabe findet voraussichtlich Ende Juni 2022 statt, ca. 3 Wochen nach Beendigung der Bewerbungsfrist.
Folgt uns bei Facebook, liked uns, hinterlasst ein Kommentar, teilt gerne Eure Geschichte mit uns (denn wir suchen nach spannenden Projekten und guter Inspiration) und empfehlt unsere Seite gerne anderen SportkollegInnen. Schaut Euch gerne die Empfänger unserer Jugendförderung 2021 an: https://www.vacasol.de/fordermittels-empfangers
Solltet ihr Fragen rund um das Förderprogramm haben, beantworten wir diese gerne: Ruft uns an, schreibt eine E-Mail oder eine Nachricht bei Facebook. Wir sind für Euch da.

Mit sportlichen Grüßen
May-Britt und Annette vom Vacasol-Team.

RÜCKBLICK
Der JSK Rodgau bedankt sich bei Detlef Gumbmann und seinem Team für die Ausrichtung von 41 Ausgaben der Rodgauer Winterlaufserie.

NEUAUSRICHTUNG
Jetzt hat ein neues Team mit einem neuen Konzept die Verantwortung übernommen.
Die gute Nachricht vorneweg:
Die 42. Auflage der Rodgauer Winterlaufserie findet statt und startet am 5. Nov. 22 um 15 Uhr

Die Fäden in der Hand hält der neue Abteilungsleiter Patrick Ellguth.

Im Bild zu sehen mit: Sabrina Mockenhaupt-Gregor beim letzten Lauf der Serie im Februar 2022
(Sabrina Mockenhaupt-Gregor: mehrfache deutsche Meisterin und Olympia-Teilenehmerin)

Für die professionelle Abwicklung der Winterlaufserie hat sich Patrick prominente Unterstützung ins Boot geholt.
Die in der Laufszene bekannte Darmstädter Agentur Troia Laufevents übernimmt die komplette organisatorische Abwicklung der Laufserie. Die JSK Langlauf Abteilung freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit Nina und Giuseppe Troia, die jetzt schon seit einigen Wochen mit viel Engagement in den Vorbereitungen stecken.

Mit dieser Kooperation sind wir auf dem richtigen Weg die jahrzehntelange Tradition der bundesweit bekannten Rodgauer Winterlaufserie mit neuen und frischen Ideen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Nach 1,5 Jahren Liga-Pause fand im November die Jugendliga 2021 statt. Die Landes- und Oberliga-Termine waren auch in 2021 coronabedingt abgesagt worden. Hessenweit waren insgesamt 16 Teams an den Start gegangen, die SV Weiskirchen stellte drei Teams:

SVW II: Tizian, Paula, Joni, Linda, Nora W.

SVW I: Nia, Kira, Raphael, Nik, Svenja, Stine

SVW III: Emma, Karla, Kim, Nele, Oskar, Marie, Nora T.

In den jeweiligen Halbfinal-Wettkämpfen, die am Wochenende 06.11./07.11.21 stattfanden, konnte sich das Team SVW I mit 211,30 Punkten für das Finale in Frankfurt qualifizieren und schloss dieses mit dem tollen sechsten Rang ab. Das Team SVW II landete in der Gesamtwertung auf dem zehnten Rang, unser Nachwuchsteam mit dem Durchschnittsalter von 9 Jahren belegte Rang 15.

Wir gratulieren allen unseren Sportlern zu ihren tollen Leistungen und bedanken uns bei Gina und Darion für ihren Einsatz als Kampfrichter.

Der diesjährige LTV-Pokal fand (unter strengen Coronabedingungen) am 30.10.21 in Rüsselsheim statt. Für unsere Sportler war der Wettkampf quasi ein Heimspiel, ein tolles Event, direkt vor unserer Haustür.

Von der SV Weiskirchen waren Muriel (AK 13/14 weiblich) und Sean (AK 17-21 männlich) für das Team Hessen vertreten. Andrijana durfte als Trainerin das Trainerteam des Team Hessen unterstützen. Beide Sportler erturnten mit ihren Teams in der jeweiligen Altersklasse den zweiten Rang und freuten sich sehr über ihre Platzierung.

Wir gratulieren Muriel und Sean ganz herzlich zu diesem gelungenen Wettkampf.

Nach dem hart erkämpften Auftaktsieg zwei Wochen zuvor brannte die Mannschaft darauf, sich durch einen weiteren Erfolg in der oberen Tabellenregion festzusetzen. Da mehrere Spieler gesundheitlich angeschlagen bzw. anderweitig verhindert waren, ersetzten Lena, Jürgen und Hendrik diese gegenüber der Aufstellung des vorangegangenen Spieltages.

Wie üblich wurde parallel mit den drei Doppeln gestartet. Im 1. Herrendoppel fanden Martin und Joachim schnell ins Spiel und ließen mit einer konzentrierten Leistung v.a. im ersten Satz mit 21:9 nichts anbrennen. Die Gegner konnten sich im zweiten Satz zwar sammeln und ihre Fehlerrate reduzieren, aber die SG gewann diesen letztlich doch ungefährdeter, als das Ergebnis von 21:18 ausdrückt.

Im Damendoppel feierte Lena ihr Debüt in der A-Klasse. An der Seite der erfahrenen Nicole fiel das Ergebnis im ersten Satz mit 21:19 noch knapp aus – hier machten sich sicherlich Lampenfieber und fehlende Abstimmung bemerkbar. Im zweiten Satz wurde den Gegnerinnen beim 21:13 dann aber keine Chance mehr gelassen.

Am härtesten umkämpft war das 2. Herrendoppel. Die ebenfalls ganz neu zusammengestellte Paarung aus Jürgen und Hendrik geriet gegen stark aufspielende Gegner im ersten Satz in einen 12:18-Rückstand, konnte diesen aber glücklicherweise noch in ein 21:19 drehen. Wie wertvoll diese Aufholjagd war, zeigte sich im folgenden Abschnitt, den Maintal mit 21:17 für sich entscheiden konnte. Unsere beiden Spieler waren aber anschließend in der Lage, sich zusammenzuraufen und das Momentum des Gegners zu brechen. Somit gelang es, den Sieg mit einem 21:15 im dritten Satz einzufahren.

Mit einem Vorsprung von 3:0 Spielen im Rücken schien der Gesamtsieg bereits in greifbare Nähe gerückt zu sein, zumal sich Joachim im als nächstes gestarteten 2. Herreneinzel den ersten Satz mit 21:18 sichern konnte. Durch viele unerzwungene Fehler und taktisch nicht immer kluges Spiel gegen seinen hochgewachsenen Gegner machte er sich im zweiten Satz unnötig das Leben schwer und sah sich sogar mit einem Satzball gegen sich konfrontiert. Am Ende bewahrte er aber die Nerven, setzte sich mit 24:22 durch und sorgte so für den 4:0-Zwischenstand.

Zeitgleich war Lena mit einem 21:7 im ersten Satz scheinbar unaufhaltsam in ihr Einzel gestürmt. Leider ging ihr dann aber im Verlauf des zweiten Satzes langsam die Puste aus, weswegen sie diesen mit 17:21 abgeben musste. Von diesem Rückschlag konnte sie sich im dritten Satz nicht mehr erholen. Nicht zuletzt auch durch immer häufigere Konzentrationsfehler stand am Ende ein deutliches 9:21 zu Buche. Alles in allem feierte Lena dennoch einen gelungenen Einstand in die für sie nächsthöhere Spielklasse.

Ebenfalls etwa zur gleichen Zeit fand das Mixed statt. Hier musste der Tatsache Tribut gezollt werden, dass man mit keinem etatmäßigen Mixed-Herren an den Start gehen konnte. Zwar hatte Jürgen in der Vergangenheit schon vereinzelt mit Nicole gespielt, aber zu seiner Komfortzone gehört diese Disziplin nicht. Das Duo aus Maintal zeigte darüber hinaus eine sehr solide Leistung mit einer starken Dame am Netz und einem aus dem Hinterfeld Druck machenden Herrn. Daher war der Sieg für Maintal mit 21:18 und 21:13 folgerichtig.

Der Zwischenstand von 4:2 für die SG ließ umso mehr das Zittern um den Gesamtsieg aufkommen, als die beiden zum Abschluss ausgetragenen Einzel lange einen offenen Verlauf nahmen. Während sich bei Hendrik im 3. Herreneinzel sowohl im ersten als auch im zweiten Satz keiner der beiden Spieler einmal mit mehr als zwei bis drei Punkten absetzen konnte, führte Martin im 1. Herreneinzel im ersten Satz zwar bereits mit 19:13, ließ den Maintaler aber in Folge sechs der nächsten sieben Punkte gewinnen, was zu Nägelkauen bei den zahlreichen Zuschauern führte. Am Ende konnte er dann aber doch mit 21:19 den Deckel drauf machen – das gleiche Ergebnis, mit dem auch Hendrik den ersten Durchgang für sich entschied. Aufgrund des Einbruchs am Ende des ersten Satzes und dem selbst bekundeten Konditionsrückstand blickten die Zuschauer etwas sorgenvoll auf Martins folgende Ballwechsel, was sich aber letztlich als unbegründet herausstellte. Sein junger Gegner begann mit seinen Schlägen zu hadern und Martin fuhr mit einem souveränen 21:15 den Gesamtsieg für die SG ein. Auch Hendrik vermied einen dritten Satz, musste bei seinem 22:20 aber noch in die Verlängerung gehen.

Am kommenden Spieltag am 31.10. steht das Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellenführer Rot-Weiss Walldorf an, das richtungsweisend für das Meisterschaftsrennen werden könnte. Mit den beiden Erfolgen im Gepäck wird unsere Mannschaft bis in die Haarspitzen motiviert zu dem Auswärtsspiel reisen.

Liebe Abteilungsmitglieder,

wir freuen uns darauf euch mitteilen zu können, dass Ihr euch nach den Sommerferien 2021 wieder auf ein regelmäßiges Training freuen könnt.
Unter der Einhaltung aktueller Corona-Regeln wie Sicherheitsabstand und Hygienevorschriften steht dem Badminton spielen nichts mehr im Wege.

Das Kinder Training startet wie gewohnt jeweils Mittwochs und Freitags von 18:00 bis 19:45 Uhr, für die Erwachsenen steht die Halle ab 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr zur Verfügung.

Ihr habt Interesse am Training und wollt es einmal ausprobieren?
Bitte wendet euch per Mail badminton@jskrodgau.de oder persönlich an uns 🙂

Ergebnisse der Europameisterschaft im Garde und Schautanzsport in Hanau

Europameister / Schülerklasse Miniloose Marsch
Platz 4 / Miniloose Polka
Platz 5 / Tinyloose Marsch Bronze Medaille, Polka
Platz 6 / Footloose Marsch Bronze Medaille, Polka
Vize-Europameisterin / Nina Zoranovic
Platz 7 / Lea Geis
Platz 9 / Mia Renschin
Platz 11 / Alicia Mohr